Ottostraße 2a, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen  0721- 66 39 69- 0

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für inovare-Renovierungsleistungen

Der Vertrag kommt gemäß umseitiger Bestellung, bzw. unserem schriftlichen vorliegenden Angebot und zu den nachstehenden Bedingungen zustande.
Auf der Bestellung wird ein Zeitraum für den vorläufigen Ausführungstermin angegeben. Hinsichtlich dieses Ausführungstermins gelten für die Renovierungsbereiche Türen, Zargen, Treppen, Küchen -und Badmöbel, Heizkörperverkleidungen, Innenmöbel-Systeme, Fenster, Insektenschutzgitter, Lichtschachtabdeckungen und Decken folgende einheitliche Regelungen, soweit nicht hinsichtlich einzelner Renovierungsbereiche etwas Abweichendes bestimmt ist:

2.1 Der endgültige Termin innerhalb des angegebenen Zeitraums für Abholung  (bei     Türen) , Anlieferung und Montage wird von uns spätestens zehn Tage vorher mitgeteilt, sofern der Besteller  mit uns bis dahin noch keine Vereinbarung über einen endgültigen Termin getroffen hat. Führen wir die Bestellung nicht  zu dem festgelegten oder vereinbarten Termin aus, so kann der Besteller schriftlich eine angemessene Nachfrist von zwei Wochen, bei als solchen gekennzeichneten Spezialanfertigungen von vier Wochen, setzen. Nach ergebnislosem Ablauf der Nachfrist hat der Besteller das Recht, durch schriftliche Erklärung vom Vertrag zurückzutreten oder Schadensersatz statt der Leistung zu verlangen. In diesen Fällen können wir den Besteller unter Setzung einer angemessenen Frist auffordern zu erklären, ob er weiter auf der Erbringung der Leistung besteht. Bis zur Entscheidung des Bestellers sind wir zur Leistung nicht verpflichtet. .Das Recht, vom Vertrag zurückzutreten oder Schadensersatz  zu verlangen, besteht nicht, wenn wir trotz der Fristsetzung durch den Besteller nicht mit dem Rücktritt oder dem Verlangen nach Schadensersatz rechnen mussten.

2.2 Falls  wir aus von uns nicht zu vertretenden Gründen nicht rechtzeitig vor Ausführungstermin selbst beliefert wurden oder in sonstigen Fällen höherer Gewalt sind wir berechtigt, den Ausführungstermin bis zur Selbstbelieferung sowie im Übrigen für die Dauer der Behinderung spätestens bis sechs Wochen nach dem Ausführungstermin hinauszuschieben. Danach stehen dem Besteller unter den Voraussetzungen von Ziffer 2.1  die dort geregelten Recht zu. Terminänderungswünsche des Bestellers für den endgültig festgelegten oder vereinbarten Termin können nur berücksichtigt werden, wenn sie spätestens 24 Stunden vorher mitgeteilt wurden. Eine Verlegung des Ausführungstermin über den vereinbarten vorläufigen Ausführungszeitraum hinaus ist nur einmal um längstens einen Monat möglich.

2.3 Bei vergeblichen Anfahrten zu einem vereinbarten oder festgelegten Termin, deren Vergeblichkeit nicht von uns zu vertreten ist, hat der Besteller die nach den üblichen dem Fahrzeugtyp entsprechenden Sätzen des Spediteurgewerbes berechneten Fahrtkosten zu ersetzen, unbeschadet seines Rechts, nachzuweisen, dass die tatsächlichen Kosten geringer sind.
Ermöglicht der Besteller schuldhaft nicht binnen acht Wochen nach dem festgelegten Termin die Ausführung des Auftrages, so können wir nachMahnung und Setzung einer angemessenen Nachfrist die Vertragserfüllung ablehnen. In diesem Fall sowie bei endgültiger Erfüllungsablehnung oder Kündigung des Vertrages durch den Besteller können wir die Vergütung abzüglich  ersparter Aufwendungen, mindestens aber eine Pauschale von 15 % der Auftragssumme verlangen. Dem  Besteller bleibt jeweils der Nachweis vorbehalten, dass wegen ersparter Aufwendungen  keine oder eine geringere Vergütung als die Pauschale zu zahlen ist. Bei Renovierungsleistungen ,die  auf Maß erfolgen und bei denen daher schon Teile auf Maß gefertigt sind, sind mindestens die insoweit tatsächlich angefallenen Materialkosten zu bezahlen.

2.4. Machen uns technische Gegebenheiten beim Besteller, die trotz sorgfältiger Auftragsaufnahme nicht feststellbar waren, die Ausführung des Auftrages unmöglich, sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall werden wir, soweit technisch möglich und wirtschaftlich vertretbar, den alten Zustand wiederherstellen.
Nach dem Ummantelungs-Verfahren werden Türen mit Kunststoffen ummantelt. Der Besteller ist damit einverstanden, dass Türblätter verfahrensbedingt vorbehandelt und verändert werden (z.B. Einfräsen einer Nut in das Türblatt, Entfernen von Profilen, Ausbau alter Glaseinsätzen). Für Beschädigungen an auszubauenden Glaseinsätzen mit Ausnahme von Kittverglasung haften wir nach Maßgabe von nachstehend Ziffer 5 nur, wenn diese bei der Türenrenovierung wiederverwendet oder an den Besteller zurückgegeben werden sollen. Bei Kittverglasungen ist die Erhaltung von Glaseinsätzen trotz größter Sorgfalt aus technischen Gründen nahezu ausgeschlossen.

Nachrüstelemente: Nach dem Verfahren werden neue Echtholz-Türen/Zargen individuell nach Maß erstellt und auf den bestehenden Zargen überbaut.

Beschichtung von Zargen: Nach dem Verfahren wird im Falle einer vom Besteller gewählten Zargenbeschichtung  auf die Türzarge mit Hilfe eines Klebers ein Kunststoff aufgebracht, bei Wahl einer Aufsatzzarge durch den Besteller wird die vorhandene Zarge aufgesetzt.

Treppenrenovierung: Nach dem Verfahren werden bei Treppen vorhandene Bodenbeläge und  Kleberrückstände entfernt und die Treppenoberfläche so vorbehandelt, dass die Treppen aufgebracht  und verklebt werden können.

Küchenrenovierung: Nach dem Verfahren werden bei den Möbeln die alten Fronten entfernt und am Korpus Veränderungen (zum Beispiel Einschrauben neuer Scharniere) vorgenommen.

Innenmöbel-Systeme: Nach dem Verfahren werden Innenmöbel-Systeme zum Boden und zur Decke verschraubt, so dass bei einer Entfernung der Profile Schraublöcher verbleiben.

Fenster: Nach dem Verfahren werden bei Fenstern die Außenseiten der vorhandenen Flügel und Blendrahmen Halteschrauben in 20 cm Abstand zueinander eingeschraubt. Auf die Halteschrauben werden Aluminiumprofile aufgeklipst. Die Gehrungsfugen der Aluminiumprofile werden schließlich mit einer Silikonmasse versiegelt. Der Besteller ist damit einverstanden, dass in die Außenseiten der vorhandenen  Flügel- und Blendrahmen Halteschrauben eingeschraubt werden, so dass selbst bei einer späteren Entfernung der Aluminiumprofile Schraublöcher in den Rahmen verbleiben.

ISK: Nach dem Verfahren werden Insektenschutzgitter und Lichtschutzabdeckungen aus Aluminiumprofilen individuell nach Maß gebaut .Die  Insektenschutzgitter lassen sich je nach Bauart drehen, rollen, schieben oder einhängen.

Bei einigen Varianten werden Befestigungslöcher in den Blendrahmen oder ins Mauerwerk gebohrt. Wo die Bohrungen gesetzt werden, entscheidet sich an den örtlichen Gegebenheiten.

Decken: Nach dem Verfahren werden Decken in einem Profilrahmen wand- oder deckenseitig montiert. Diese Profile werden verschraubt, so dass bei einer späteren Entfernung der Profile Schraublöcher verbleiben.

Mängel sollten zweckmäßigerweise umgehend nach deren Feststellung gerügt werden. Im Falle von  Mängeln gelten ausschließlich die nachfolgenden Regelungen.

4.1. Bei Mängeln werden wir innerhalb angemessener Frist nachbessern oder bei von uns gelieferten Neuteilen nach unserer Wahl Ersatz liefern. Der Besteller hat die Nachbesserung in seinen Räumen oder die Abholung schadhafter Teile zu gestatten. Schlägt die Nachbesserung oder die Ersatzlieferung fehl, so kann der Besteller vom Vertrag zurücktreten oder die Vergütung mindern. Eine Nachbesserung gilt nach dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder  unseres Verhaltens etwas anderes ergibt. Das  Recht, Schadensersatz oder Ersatz für vergebliche Aufwendungen zu verlangen bleibt unberührt.

4.2. Die Mängelansprüche erstrecken sich nicht auf solche Schäden, die beim Besteller durch natürliche Abnutzung oder unsachgemäße Behandlung entstanden sind.

4.3.  Unwesentliche handelsübliche oder technisch bedingte Farbabweichungen führen nicht zu Mängelansprüchen des Bestellers. Konstruktions- und Modelländerungen, insbesondere technische  Verbesserungen bleiben uns im Rahmen des für den Besteller Zumutbaren vorbehalten.

5. Unsere Haftung- gleich aus welchem Rechtsgrund- ist beschränkt auf Schäden, die wir vorsätzlich, grob fahrlässig oder bei Verletzung von für die Erfüllung des Vertragszwecks wesentlichen Pflichten herbeigeführt haben, auf deren Erfüllung der Besteller vertrauen konnte. Unsere Haftung ist der Höhe nach beschränkt auf Schäden, die bei Vertragsabschluß oder spätestens bei Begehung der Pflichtverletzung als bei vergleichbaren Geschäften dieser Art  typische  Schäden vorhersehbar waren, es sei denn, wir haften wegen Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unserer gesetzlichen Vertreter oder leitenden Angestellten. Ausgeschlossen ist jedoch unsere Haftung für Mangelfolgeschäden, sofern sich unsere Haftpflicht nicht aus der Verletzung von für die Erfüllung des Vertragszwecks wesentlichen Pflichten ergibt, auf deren Erfüllung der Besteller vertrauen durfte. Ansprüche des Bestellers nach dem Produkthaftungsgesetz und wegen der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit bleiben unberührt.

6. Die Zahlung des umseitig errechneten Endpreises hat bei Abnahme und ohne Skontoabzug zu erfolgen. Wir sind zur Teilerfüllung von in sich abgeschlossenen Teilen der Bestellung berechtigt,  und der Besteller ist unbeschadet seiner sonstigen Rechte nach diesen Bedingungen, insbesondere seiner Verzugs- und Mängelansprüche, verpflichtet, die ihm berechnete Teilleistung zu bezahlen. Dies gilt nicht, wenn die teilweise Erfüllung des Vertrages für den Besteller kein Interesse  hat.

7. Nebenleistungen-Die Beschaffung von Wasser, Strom sind Nebenleistungen des Auftraggebers.

8. Nachtragsangebote und Auftragserweiterungen für nach Vertragsabschluß anzubietende neue oder erweiterte Leistungen müssen vor Ausführung schriftlich vereinbart werden. Alle Bedingungen dieses Vertrages gelten für  Nachtrags und Änderungsaufträge.

9. Bei allen Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag zwischen uns und Vollkaufleuten sowie zwischen uns und Personen, die nach Vertragsabschluß   ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort aus der Bundesrepublik Deutschland  verlegt  haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Gerichtsstand der Sitz unseres Fachbetriebes.

Wir werden ihre in dieser Bestellung angegebenen Daten dazu verwenden, um Sie über aktuelle Entwicklungen rund um unsere Produkte auf dem Laufenden zu halten. Sie könne dieser Verwendung jederzeit widersprechen, ohne dass Ihnen  hierdurch Nachteile entstehen. Richten Sie Ihren Widerspruch bitte an die in dieser Bestellung angegebenen Adresse.